Grosana Grosana
24.06.2021

Cotonea: Baumwoll-Herkunft im Labortest

Bei der Analyse von Isotopen (einer bestimmten Art von Atomen) können möglicherweise charakteristische chemische Merkmale auf die Anbauweise, die Region beziehungsweise Böden hinweisen. Der Bempflinger BettwäscheanbieterCotonea gehört zu jenen Bio-Baumwollherstellern, die für das Laborprojekt vom Forschungsinstitut für Textil und Bekleidung der Niederrhein University of Applied Sciences, der Agroisolab GmbH und WWF Deutschland Baumwollproben aus Kirgistan und Uganda zur Verfügung stellen.

Gerade für die erste Projektphase eignen sich die Materialien von Cotonea, weil die schwäbische Textilmarke seit Jahren mit denselben Bauern von eigenen Anbauprojekten arbeitet. Daher kann Cotonea herkunftsreine Proben aus vier verschiedenen Anbaujahren liefern. Angefangen mit der Baumwollflocke wollen die Experten im Labor verschiedene Verarbeitungsstufen simulieren.

Erste Ergebnisse von Textile-Tracker sind bereits Ende des Jahres zu erwarten. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Projekt.

Immer informiert bleiben: Abonnieren Sie den Haustex-Newsletter
Cotonea: Baumwoll-Herkunft im Labortest
Foto/Grafik: Cotonea/Arne Hartenburg
Von der Baumwollknospe zum fertigen Textil.
Haustex
Haustex
Kontakt

Verlag