Grosana Grosana
13.09.2021

Onlinehandel: Otto bei Möbeln klar vor Ikea

Wie die Datenanalysten von Statista mitteilen, belief sich der Umsatz mit Möbeln und Haushaltswaren in Deutschland im vergangenen Jahr auf etwas mehr als acht Milliarden Euro – Tendenz steigend. Das Rangking der zehn umsatzstärksten Unternehmen in diesem Bereich führt unangefochten Otto an, wo 2020 Möbel und Haushaltswaren im Wert von rund 1,5 Milliarde Euro verkauft wurden. Deutlich dahinter rangiert Möbelgigant Ikea auf dem zweiten Platz. Den Online-Umsatz der Schweden taxieren die Analysten von eCommerceDB.com auf fast 646 Millionen Euro.

Amazon, in vielen Bereich normalerweise der Platzhirsch, rangiert in diesem Segment lediglich auf dem dritten Platz. Die Plattform konnte mit deutschen Kunden im Bereich Möbel und Haushaltswaren 555 Millionen Umsatz erwirtschaften. Insgesamt stehen die zehn Shops im Ranking für 3,9 Milliarden Euro Umsatz.

Bemerkenswert: Online-Matratzenanbieter Bett1.de bringt es mit seinem vergleichsweise überschaubaren Produktportfolio auf 169,7 Mio. Euro Umsatz und belegt damit Platz 7. Damit liegt der Erfinder der 199-Euro-Matratze noch vor dem Möbelriesen XXXLutz. Ähnlich wie Ikea sind die Würzburger im stationären Geschäft Spitze, im Onlinehandel reicht es für den Möbelhändler aber nur zu Platz 8 mit 162,0 Mio. Euro Umsatz.

Immer informiert bleiben: Abonnieren Sie den Haustex-Newsletter
Onlinehandel: Otto bei Möbeln klar vor Ikea
Foto/Grafik: Statista
Haustex
Haustex
Kontakt

Verlag