Grosana Grosana
27.08.2021

Recticel kann Umsatz deutlich steigern

Firmeninfos
Mit einem Sprung von 374,3 Mio. Euro auf 596,2 Mio. steigert Recticel im ersten Halbjahr seinen Umsatz um 59,3 %. Davon sind 39,7 % auf organisches Wachstum urückzuführen. Hinzu kommt auch ein Beitrag von 71,9 Mio. Euro aus dem-Umsatz des übernommenen Unternehmens FoamPartner im zweiten Quartal. Das bereinigte EBITDA wuchs von 19,0 Mio. Euro auf 56,9 Mio. Euro.

Umsatztreiber waren nach Angaben von CEO Olivier Chapelle vor allem die starke Nachfrage im Bereich Dämmstoffe sowie bei den technischen Schaumstoffen. Die Versorgung und Preisentwicklung bei chemischen Rohstoffen bereitet dem Unternehmen hingegen wieterhin Sorge: „Eine Normalisierung der Situation ist nach wie vor schwer vorhersehbar, und wir werden die Preisgestaltung weiterhin anpassen, wo dies erforderlich ist“, erklärt Chapelle.

„Im Bereich Bettwaren verbessern sich die Volumina aufgrund der Aufhebung der Mobilitäts- und Geschäftsbeschränkungen, die im ersten Halbjahr 2021 noch speziell Deutschland und die Niederlande betrafen“, so Chapelle. Gleichwohl wird sich Recticel in absehbarer Zeit von seiner Bedding-Sparte trennen, mit der 2020 noch 241,8 Mio. Euro umgesetzt wurden, was einem Anteil von 29,2 % des Konzernumsatzes entsprech: „Der Verkaufsprozess des Bettwarengeschäfts verläuft planmäßig, und verbindliche Angebote werden bis zum Ende des dritten Quartals 2021 erwartet.“

Immer informiert bleiben: Abonnieren Sie den Haustex-Newsletter
Recticel kann Umsatz deutlich steigern
Foto/Grafik: Recticel
Recticel-CEO Olivier Chapelle erwartet bis Ende Septemper verbindliche Angebote für den Verkauf der Bedding-Sparte.
Haustex
Haustex
Kontakt

Verlag