Grosana Grosana
08.11.2021

XXXLutz Zentrallager Zurndorf wird erweitert

Großprojekt in zwei Stufen: Seit der Fertigstellung der Baustufe 1 dient das neue Zentrallager im österreichischen Zurndorf als zentrale Warenversorgungsstelle für Mittel- und Südosteuropa sowie zum Teil auch als E-Commerce-Lager für die Onlineshops der XXXLutz Gruppe. Insgesamt wurden 120.000 Quadratmeter Fläche geschaffen, die durch die Stapelfähigkeit im Lager eine Gesamtlagerfläche von 280.000 Quadratmetern ergibt.

Nun wurde der Grundstein für die Erweiterung des Zentrallagers um 390.000 Quadratmeter Gebäudefläche gelegt. Im ersten Schritt der zweiten Baustufe wird der nördliche Bauteil des Lagers Richtung Westen erweitert, im zweiten Schritt wird der gesamte südliche Bauteil errichtet. Auf einer Fläche von 23.000 Quadratmeter entsteht ein vollautomatisiertes Hochregallager in Stahlbauweise. Durch die Anpassung an den natürlichen Geländeverlauf entsteht zudem auch ein Untergeschoss. Das Lager in Zurndorf ist damit eine der größten Hochbau-Baustellen in Europa. Die Baukosten für die Baustufe 2 werden 200 Millionen Euro betragen. Dazu kommen die Kosten für die logistischen Einrichtungen und das Hochregallager in Höhe von weiteren 100 Millionen Euro.

Am Standort in Zurndorf werden zunächst etwa 120 Personen beschäftigt sein. Im Endausbau soll der Mitarbeiterstand dann auf rund 320 Personen anwachsen. Es entstehen Arbeitsplätze in verschiedensten Fachbereichen der Logistik und Verwaltung.
„Wir freuen uns sehr, dass dieses so wichtige, große Projekt in Zurndorf erweitert werden kann. Wir holen damit einen Betrieb, der mangels Standort in Österreich seit mehreren Jahren in der Slowakei geführt wird, wieder zurück nach Österreich“, sagt Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz Gruppe. „Mit unserer Entscheidung zu einem Lagerstandort in Österreich sichern wir, unabhängig von internationalen in Schwierigkeiten geratenen Lieferketten, die Versorgung unserer Einrichtungshäuser und machen uns wieder einen Schritt weiter unabhängig von kurzfristigen Entwicklungen.“ Durch die zentralisierte, mengenmäßig konzentrierte Anlieferung in den Filialen aus dem Zentrallager könnten unnötige LKW Wege gespart und der CO2-Ausstoß minimiert werden.

Am Dach des bereits fertigen Lagers wurde eine 3.000 Quadratmeter großt Photovoltaik Anlage für die Abdeckung des Eigenverbrauchs installiert. Diese Fläche entspricht einem Stromanschlusswert von 411 kWp. Der erzeugte Strom deckt die Grundauslastung des gesamten Lagers ab, überschüssige Energie wird ins Netz eingespeist. Für das ganze Projekt liegt ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept vor.

Auf der im Bauabschnitt 2 entstehenden Dachfläche wird auf 120.000 Quadratmetern Platz für ein PV–Kraftwerk sein. Die mögliche Leistung liegt bei ca. 15 MWp, davon werden 5 MWp wieder für die Abdeckung der Grundlast verwendet. Der Großteil wird ins Netz eingespeist und soll so zur positiven Nachhaltigkeitsbilanz in der österreichischen Energieerzeugung beitragen. „Es ist unser Ziel, dass dieses große Lager mehr Energie erzeugt als es verbraucht“, so Dr. Knauseder, Chef der Bauabteilung bei XXXLutz.

Immer informiert bleiben: Abonnieren Sie den Haustex-Newsletter
XXXLutz Zentrallager Zurndorf wird erweitert
Foto/Grafik: XXXLutz
Stichworte
Haustex
Haustex
Kontakt

Verlag