Grosana Grosana
16.12.2021

Grüne Erde: Sattes Umsatzplus für Öko-Anbieter

Das Öko-Unternehmen Grüne Erde schließt das vergangene Wirtschaftsjahr (1.8.2020 – 31.7.2021) mit einem Gesamtumsatz von rund 76 Millionen Euro ab (Vorjahr: 66 Mio Euro). Das entspricht einem deutlichen Wachstum um 13,8 % zum Vorjahr. Ökologische Qualitätsprodukte zum Wohnen und Schlafen wurden besonders stark nachgefragt, wie das Unternehmen erklärt. Die Online-Umsätze sind demnach um +54% deutlich gewachsen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020/21 konnten alle Grüne Erde-Sortimente eine deutliche Steigerung vorweisen. Die Bereiche Wohnen (+23%), Matratzen/Bettwaren (+12%) und Heimtextilien (+13%) wurden besonders stark nachgefragt.

Ehrgeizige Ziele hat sich Grüne Erde zum Klimaschutz gesetzt: Bis 2022 möchte man weitestgehend ohne petrochemische Kunststoffe auskommen. Möbel, Matratzen und Bettwaren werden bereits seit diesem Herbst plastikfrei verpackt. Alle Betriebsstätten und Bürogebäude sind auf klimaneutrale Strom- und Energieversorgung umgestellt worden. Ziel ist die CO2-Neutralität von der Rohstoffgewinnung bis zur Auslieferung einschließlich aller Lieferanten bis 2025. Bsi 2028 will das Unternehmen vollständig auf fossile Brennstoffe verzichten.
Grüne Erde: Sattes Umsatzplus für Öko-Anbieter
Foto/Grafik: Grüne Erde
Reinhard Kepplinger und Kuno Haas (v.l.), Eigentümer und Geschäftsführer des Öko-Anbieters Grüne Erde, verzeichnen ein deutliches Umsatzplus.
Haustex
Haustex
Kontakt

Verlag